Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Herzlich Willkommen auf der Webseite des Zentrums für Wirkstoffforschung

Die beeindruckenden Entwicklungen in den Biowissenschaften der letzten Jahre haben deutlich gemacht, dass sich die Therapie von Erkrankungen des Menschen und die Entwicklung von Arzneistoffen tiefgreifend verändern werden. Mit einer immer älter werdenden Bevölkerung und der nachhaltigen Behandlung von Volkskrankheiten, wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Demenz, Diabetes und Krebs, sowie dem rasanten Auftreten von Antibiotikaresistenzen bei Infektionserkrankungen steigt der Bedarf an innovativen Therapeutika und Arzneiformen stetig an.

Von den modernen Lebenswissenschaften erwartet man neue Ansätze für die Bewältigung der anstehenden gesellschaftlichen Herausforderungen in allen Bereichen der Gesundheit, wie Diagnostik, Therapie und Prävention. Um diesen volkswirtschaftlich bedeutenden Zielen gerecht zu werden, muss es gelingen, die akademische Grundlagenforschung auf einer neuen Ebene mit den Disziplinen der industriellen Wirkstoffentwicklung effizient zu verbinden. Aus den krankheitsrelevanten Erkenntnissen der Grundlagenforschung sollen so Beiträge für die Gestaltung und Umsetzung der therapeutischen Konzepte der Zukunft erwachsen.

Der Prozess der Wirkstoffentwicklung ist überaus komplex und verlangt daher das interdisziplinäre Zusammenspiel einer Vielzahl wissenschaftlicher Fachdisziplinen. Durch die interfakultäre Ausrichtung der frühen universitären Wirkstoffforschung und die enge Verzahnung mit den Entwicklungszyklen der Pharmazeutischen Industrie ließe sich eine zentrale Innovationslücke schließen, das Kompetenzfeld Life Science in Nordrhein-Westfalen und im Besonderen im Ruhrgebiet ausbauen und stärken (Abb. 2).

 

Diese neuen Stärken können eine Anziehungskraft auf die universitäre Zusammenarbeit sowie die Ansiedlung und Gründung von Unternehmen der pharmazeutischen Wertschöpfungskette ausüben. Das Bundesland Nordrhein-Westfalen mit dem Ruhrgebiet und der TU Dortmund als Nukleus können sich so im internationalen Maßstab als Pioniere profilieren und nachhaltig Wettbewerbsvorteile sichern.

Als Konsequenz dieser Überlegungen streben wir die Gründung des Dortmunder Zentrums für integrierte Wirkstoffforschung (ZIW) an der TU Dortmund an

 



Nebeninhalt

Aktuelles

06.11.2017

We are happy to announce the program of winter semester's lecture series "Modern Drug Discovery" covering a wide range of research in Medicinal Chemistry and Chemical Biology. The program can be found here.

 

30.06.2015
"Die Entwicklung eines Wirkstoffes zum marktreifen Medikament ist ein langer Prozess und dauert im Durchschnitt rund zehn Jahre. Häufig stellt das weitertragen einer universitären Forschungsidee an die Industrie eine zentrale Hürde in diesem Prozess dar." So der Beginn eines in den "Technologie Zentrum Dortmund news", Ausgabe Juni - August 2015, erschienen Artikels. Zum ganzen Artikel hier.

  

23.01.2015
Lücke zwischen Forscher und Patient
Unter diesem Titel befasst sich ein Artikel der Mundo 21/2014 mit dem ZIW. Mehr dazu hier.

 

16.05.2014
ZIW gegründet
"Dieses Zentrum dient dem wissenschaftlichen Austausch, der Nachwuchsförderung und dem Vorantreiben größerer Forschungs- und Entwicklungsprojekte im Bereich der Wirkstoffforschung und Wirkstoffformulierung."

 

12.05.2014
Gründungsveranstaltung
Wir freuen uns mitteilen zu können, dass das Zentrum für integrierte Wirkstoffforschung am 14. Mai gegründet wird.